Webinale 14: Responsive Webdesign verkaufen

Bildschirmfoto 2014-06-03 um 09.18.56  - Dienstag, 3. Juni 2014

Responsive Webdesign ist in aller Munde, und auch die technischen Möglichkeiten scheinen nahezu komplett, um dies auch technisch hochwertig umzusetzen. Und trotzdem scheitern eklatant viele RWD-Projekte. Dies liegt vor allem am Workflow, der ein Umdenken in allen Positionen erfordert. Das klassische Modell, in dem erst das PSD erstellt wird und dann angefangen wird zu programmieren, scheint nicht mehr zu funktionieren. Und dies ist auch logisch, wenn man sich den RWD-Workflow einmal genauer ansieht.

Den zugehörigen Vortrag habe ich am 02.06.2014 auf der Webinale in Berlin gehalten. Das Feedback hat gezeigt, dass das Thema nach wie vor extrem präsent ist und ein großer Bedarf nach Aufklärung und Consulting besteht.

Die Slides findet Ihr auf Slideshare: http://de.slideshare.net/plobacher/webinale-14-responsive-webdesign-verkaufen-pluswerk

3 Comments

  1. Hi Patrick,

    die Folien vom Vortrag sind superspannend und geben neue Ideen zum Verkauf von Responsive Design (und ich finde auch UX) und zur Vorgehensweise in Projekten.
    Schade, daß ich es nicht live auf der Webinale sehen konnte.

    cu,
    Carsten

    Reply
  2. Es stimmt. Eine Homepage Responsive Webdesign verlangt mehr als PSD2HTML. Aber die technische Unterstützung, auch von Content Management Systemen wie WordPress, sind zahlreich. Dennoch scheint die veränderte Arbeitsweise vielen Webdesignern Probleme zu bereiten.
    Schöne Grüsse aus Zürich,
    ein Responsive Webdesign Fan

    Reply

Leave a Comment.