web & mobile DEVELOPER 06 / 2015 – Business Modell Canvas

Bildschirmfoto 2015-05-17 um 19.11.07

Die aktuellen Ausgabe des “web & mobile DEVELOPER” Magazin 06/2015 enthält einen Artikel von Patrick Lobacher zum Thema „Business Model Canvas“

Business Model Canvas

Ein neues Unternehmen oder Startup ist schnell gegründet – mehr als ein paar Dokumente und eine Steuernummer werden am Anfang nicht benötigt. Aber wie sieht das Geschäftsmodell dahinter aus und warum ist es so wichtig sich über ein solches – über die reine Gründungsidee hinaus – strukturiert Gedanken zu machen?

Ich wünsche allen Leser viel Spaß beim Lesen des Artikels und freue mich bereits jetzt auf das zahlreiche Feedback!

Magazin: web & mobile DEVELOPER
Ausgabe: 06 / 2015
Erscheinungsdatum: 15.05.2015
Verlag: Neue Mediengesellschaft Ulm mbH
Website: http://www.webundmobile.de/

 

Podcast: Die Zukunft wird responsiv – neue Herausforderungen im Webdesign

FJ_Podcast_neuerHeader

Online sein – das gehört heute zum Leben dazu. Egal ob mit Smartphone, Tablet, Laptop, oder Computer – das Netz ist immer mit dabei. Webseiten werden auf den verschiedensten Geräten benutzt und müssen für den Nutzer lesbar und bedienbar sein. Sie müssen sich zudem den Bildschirmgrößen anpassen. Das Stichwort heißt responsives Webdesign: Inhalte ordnen sich abhängig vom Ausgabegerät so an, dass sie lesbar bleiben.

Christine Weingarten vom Fachjournalist-Podcast sprach mit Patrick Lobacher, Geschäftsführer der +Pluswerk AG, freier Autor und Experte in Sachen Webdevelopment, über die Herausforderungen beim Aufbau einer responsiven Webseite. Dabei erfahren die Zuhörer unter anderem, was die Vorteile des “Mobile-First-Prinzips” sind und welche Rolle Sprache und Gestik in diesem Bereich künftig einnehmen werden.

Zum Podcast geht es hier lang

DWX 2015: Responsive Webdesign Track vorgestellt

DWX2015_Bammer_650x250_statisch

Responsive ist in aller Munde und das völlig zu Recht. Denn nur wer eine adäquate Antwort auf alle Ausgabeformate mit seinen Web-Applikationen und -Sites hat, wird eine User-Experience herstellen, die allen Ansprüchen gerecht wird. Dies wiederum resultiert in einer höheren Qualität des Angebots, höheren Konversionen und einer größeren Zufriedenheit.

Die Developer Week, die vom 15.-18.06.2015 in Nürnberg stattfindet, hat aus diesem Grund einen ganztägigen Thementrack „Responsive Webdesign“ ins Programm genommen, bei dem ich die Ehre habe, Track-Chair zu sein.

Es freut mich sehr, dass wir aus den wirklich vielen Einsendungen des Call for Papers (Vielen Dank an dieser Stelle!) einen Track mit den Schwerpunkt Responsive Webdesign erstellen konnten, der alle wichtigen Bereiche angehen wird. Lernen Sie von namenhaften Experten der Branche die wichtigsten Grundlagen und tauchen Sie auch in Spezial-Themen ein.

Hier der Schedule für den Track:

09:00 – 10:00 Uhr
Responsive Webdesign in a Nutshell
Patrick Lobacher / +Pluswerk AG

10:30 – 11:30 Uhr
Fragmentation of Infrastructure
Roland Gülle /Sevenval GmbH

11:45 – 12:45 Uhr
Responsive and Fast
Sven Wolfermann / maddesigns

13:45 – 14:45 Uhr
Responsive Navigation Pattern – UX und Guidelines
Peter Rozek / ecx.io

15:00 – 16:00 Uhr
Responsive Web Design – advanced techniques
Alexandru Eugen Jecan – Rodetec GmbH

16:30 – 17:30 Uhr
Critical Rendering Path – Web Performance
Johannes Weber

17:45 – 18:45 Uhr
SVG – weniger Pixel, mehr Spaß
Sven Wolfermann / maddesigns

Aber natürlich wird es abseits des RWD-Tracks spannende Impulse in diese Richtung in den restlichen Vorträgen geben. So finden beispielsweise über alle Tage hinweg stets 4 Vorträge parallel zum Thema „Webentwicklung“. Seien Sie also gespannt!

Tickets für die Developer Week sind noch zu haben – hier entlang.

 

Vorbericht: Meet Magento DE 2015

mm15de

Am 11.-12.05.2015 findet in Leipzig die führende Magento-Fachkonferenz „Meet Magento“ statt. 2009 zum ersten Mal veranstaltet, findet die E-Commerce Veranstaltung in Deutschland dieses Jahr bereits zum 9. Mal statt. Weltweit wurden sogar bereits 21 Meet Magentos in 7 Ländern veranstaltet – davon alleine 14 Veranstaltungen in 2014.

Die neunte Meet Magento setzt auch in diesem Jahr auf führende nationale und internatonale Referenten, die ihr E-Commerce Wissen in spannenden Workshops, Case Studies, klassischen Vorträgen und Diskussionsrunden teilen. Es werden darüber hinaus 600 Fachbesucher, 50 Referenten und 30 austellende Unternehmen erwartet, die sich zu den Themen Case Studies für Einzelhändler über Herausforderungen des Redesign für Unternehmen bis zu Trendthemen des Visual Marketing und Magento Entwicklerthemen austauschen werden.

pluswerk ist als Magento Associate natürlich nicht nur zahlreich vor Ort vertreten, sondern unterstützt das wichtigste deutsche E-Commerce Event im Bereich Magento auch als Bronze Sponsor.

Wir freuen uns auf zwei hochspannende Konferenztage mit interessanten Gesprächen, innovativen Ideen, wertvollem Input und einer legendären Party in der Moritzbastei.

Pluscamp 2015 – Digitale Leidenschaft

PlusCamp-Gruppenfoto-2015.png33

IMG_2452


Das Pluscamp 2015 war ein echtes Highlight in allen Hinsichten. Eine hervorragende Organisation, eine top Location, leckeres und tolles Essen und ein grandioses Hotel wurden uns geboten. Darüber hinaus wurden interessante und nette Gespräche geführt und spannende Sessions gehalten – ganz nach dem Motto „Digitale Leidenschaft“.

Allgemeines

Das Pluscamp fand dieses Jahr am Wochenende vom 24.04.-26.04.2015 in Köln statt. Da eine unserer 7 Agenturen (www.kennziffer.com GmbH) ihren Sitz in der schönen Stadt Köln hat, wurde dort unser Ort für das Barcamp 2015 ausgewählt.
Dafür hat sich der MediaPark inmitten von Köln angeboten. Dort befand sich direkt unser schönes Hotel, das Kongresscenter und das Restaurant am 2 Tag.
87 Teilnehmer aus allen 7 Agenturen bzw. 10 Standorten nahmen am Pluscamp teil. Die ersten reisten schon am Freitag an, manche erst am Samstag oder am Sonntag.

 PlusCamp-Gruppenfoto

Unterkunft und Location

Da fast alle Teilnehmer am Freitag oder Samstag anreisten, mussten wir natürlich eine Unterkunft finden. Hier haben wir uns für das Motel One im MediaPark entschieden. Das Hotel lies keine Wünsche offen. Das Personal an der Rezeption war super freundlich, die Location an sich sehr modern und schön gestaltet und die Zimmer toll ausgestattet. Das  leckere Frühstück befand sich in der Eingangshalle mit gemütlichen Sesseln im Couch Stil. Eine kleine Bar gab es natürlich auch.

collage1

Gleich nebendran, ca. 100 Meter vom Hotel entfernt lag das KOMED – Zentrum für Veranstaltungen
im zentral gelegenen MediaPark, mit seinem umfangreichen und vielfältigen Raumangebot, ein repräsentativer Veranstaltungsort mit beeindruckender Architektur – ideal zum Beispiel für Tagungen, Konferenzen, Präsentationen, Hauptversammlungen, Pressekonferenzen und Firmenfeiern.
Es wurden uns modern ausgestattete Räume mit hellen Foyerflächen auf 3 Ebenen zur Verfügung gestellt. Die Räume waren zwischen 40 und 220 qm groß. Auch war ein super organisiertes Personal für Essen und Getränke vor Ort, die eine grandiose Arbeit leisteten. Somit eine perfekte Location für unser Pluscamp, ohne irgendwelchen Einschränkungen.

collage2

Tag 1 – 24.04.2015

Am Freitag trafen schon mal die ersten Teilnehmer ein. Gleich nach dem Einchecken im Hotel ging es zum gemeinsamen Abendessen in die Brauerei Päffgen, ca. 15 Gehminuten vom Hotel entfernt.
Neben leckerem Essen, gutem Kölsch und einem tollen Ambiente haben sich hier die ersten Teilnehmer kennengelernt bzw. wieder gesehen und es wurden hier gleich die ersten Gespräche ausgetauscht. So startete der erste Abend schon einmal mit viel Spaß, Vergnügen und einem open end.

collage3

Tag 2 – 25.04.2015

Wat soll dä Käu?

Am Samstag ging es dann um 9.00 Uhr los. Nach und nach versammelten sich alle Teilnehmer im KOMED. An der Anmeldung bekam dann jeder ein Pluswerk T-Shirt und eine Mitgliederkarte mit einem Farbpunkt-Aufkleber, nachdem man später im Worldcafe gruppiert wurde.
Danach ging es auch schon los, sich fotografieren oder interviewen zu lassen.
Ein Ziel des Pluscamps war es nämlich, während den Pausen bzw. zwischen den Sessions Fotos von jedem Teilnehmer mit den 2 blauen Pluswerk Klammern und auch als Porträt zu machen. Vor Ort waren 2 professionelle Fotografen, die uns das ermöglichten. Jeder, der ein Foto von sich machen lies, bekam einen blauen Aufkleber auf das runde Feld mit der Bezeichnung „Foto“ auf seiner Teilnehmerkarte. Mit Hilfe dieses Aufklebers und einer Liste verschaffte man sich einen super Überblick darüber, dass auch jeder einzelne fotografiert wurde. Auch wurden einige Interviews mit einzelnen Personen geführt, um ein Feedback und Kritik zum Pluscamp zu erhalten. Dies alles bereitete sehr viel Freude, Spaß und war eine super Gelegenheit die Teilnehmer besser kennenzulernen.

collage4

Um 10.00 Uhr nahmen alle Teilnehmer in einem großen Saal Platz. Auf jedem Tisch befand sich ein Pluswerk Block und ein Bleistift, um eventuelle Notizen zu machen. Dann folgte auch schon die Einführung zum Pluscamp. Da es mehr Themenvorschläge und -Wünsche für die zur Verfügung stehenden Timeslots gab, die im Vorfeld schon vorgeschlagen wurden, ist zu Beginn des Pluscamps abgestimmt worden: Wer interessiert sich für was? Dann wurden die beliebtesten Sessions auf Zeiten und Räume verteilt und jeder konnte sich aussuchen, welche Session er zur bestimmten Zeit besucht. Und schon ging es los mit Diskussionen, Vorträgen und Workshops. Aus Rücksicht auf einige der Teilnehmer sind fast alle Sessions auf englisch gehalten worden.
Zwischen den Sessions gab es immer wieder Kaffeepausen mit reichlich Essen und Trinken und Zeit, sich  auszutauschen und Fotos zu machen.

Ein paar Beispiele der Themen, über die Sessions gehalten wurden sind:

  • Creating concepts with Wireframes
  • The new pluswerk Corporate Design
  • Arabic website concept – based on a showcase
  • Magento Training – held by Vinai Kopp
  • TYPO3 Search Solutions – SOLR and ke_search
  • Scrum in der Praxis – was klappt und was klappt nicht
  • und viele mehr… rund um digitale Leidenschaft…

collage5

Als Höhepunkt des Tages gab es noch das Worldcafé. Es wurden an verschiedenen Tischen Papiertischdecken ausgelegt. An jedem Tisch war eine Frage dargestellt und eine Farbgruppe zugewiesen. Die Teilnehmer und der Gruppenleiter mussten sich nun nach ihrer Farbgruppe (Punkt auf Teilnehmerkarte) gruppieren und zum jeweiligen Tisch gehen. Jede Gruppe hatte dann 12 Minuten Zeit, um so viel wie möglich auf das Papier zum jeweiligen Thema zu schreiben. Nach dieser Zeit wurde gewechselt und man hat sich an einem anderen Tisch mit einer anderen Frage befasst. Es gab 4 Runden davon.
Ziel des Ganzen war es, Wünsche, Meinungen, Kritik, Ideen und Gedanken von allen Teilnehmern zu erfahren und etwas für die Zukunft mitzunehmen. Das Worldcafe machte allen sehr viel Spaß und jeder war mit voller Motivation und Kreativität dabei.

collage6

Wat wells de maache?

Als sich der Tag dann dem Ende neigte, wanderten wir nach nebenan in das Café Kandinsky, in dem uns ein hervorragendes Buffet mit ganz vielen Leckereien geboten wurde. Hier konnten sich alle über diesen spannenden und erfolgreichen Tag austauschen und nach Lust und Laune essen, trinken, sich unterhalten oder danach in eine andere Location umziehen:).

collage7

Tag 3 – 26.04.2015

Am Sonntag ging es dann um 09.30 Uhr los. Es wurde wieder abgestimmt und entschieden, welche Sessions noch gehalten werden und welche Wünsche noch offen sind. Der Ablauf war dann der gleiche wie am Samstag. Weitere Sessions wurden gehalten, tolle Gespräche wurden geführt und die letzten Fotos und Interviews sind aufgenommen worden.
Zum Schluss wurden dann die Ergebnisse des Worldcafe’s von jedem Leiter der Gruppe präsentiert, welche er für besonders wichtig und relevant empfand. Ebenfalls wurden die drei Sieger der besten Sessions gekürt. Diese haben als kleinen Preis eine Tasche mit verschiedenen Kölsch-Sorten erhalten, worüber sie sich sehr gefreut haben:).

collage8

Maach et joot, ävver nit zo off

Leider ist auch so eine tolle, gemeinsame Zeit irgendwann vorbei und somit war das schon das Ende unseres grandiosen und mehr als erfolgreichen Pluscamps 2015. Wir bedanken uns ganz besonders bei den Leuten, die alles so perfekt und spitze organisiert haben und fiebern schon dem Pluscamp 2016 entgegen!