Management 3.0 Workshop mit Sacha Storz

mm30sachastorz

„Agilität“ wird langsam zum Trendthema in vielen Agenturen und so wird oftmals (vor)schnell nach außen, wie auch nach innen kommunziert, dass „man agil arbeite“. Selbst wenn man das Vorgehen ernsthaft und nachhaltig betreibt, so bezieht sich Agilität aber meist nur auf die Enwicklungsprozesse.

Denn agiles Management ist ein häufig übersehener Teil agilen Vorgehens. Tatsächlich gibt es viele Informationen über agile Softwareentwicklung und agiles Projektmanagement – wie beispielsweise Scrum. Hier wird man mit Büchern, Trainings und Websites nahezu erschlagen und findet viele – vor allem praktische – Hinweise zu jedem erdenklichen Aspekt. Der Manager und die Organisation konnten davon allerdings nicht profitieren – sind sie doch per Definition vom Scrum-Team beispielsweise ausgeschlossen. Es ist aber unabdingbar, dass nicht nur die Entwicklungsteams agil werden, sondern eben auch Teamleiter, Manager, Geschäftsführer und damit die Organisation ansich.

Mehrere unabhängige Studien kommen zudem auch immer auf das selbe Ergebnis: Das traditionelle Management ist das größte Hindernis bei der Einführung agiler Software-Entwicklung.

Management 1.0 / 2.0 / 3.0

Jurgen Appelo – ein Management-Vordenker aus den Niederlanden beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema Management & Leadership in agilen Unternehmen. Appelo teilt dazu die Geschichte des Managements in drei Dekaden ein: Während früher meist eine „Command & Control“ Kultur herrschte, die die Hierachie als zentrales Element beinhaltet hat, versuchte man ab Ende der 80er Jahre geeignete Modelle in den Vordergrund zu stellen. Ergbenis waren Modelle wie BSC (Balanced Score Cards), Six Sigma, TQM (Total Quality Management), TOC (Theory of Constraints) und viele weitere. Die gleichzeitig herrschende Management.Strömung nannte sich MbO (Management by Objectives) und gilt vielerorts noch als „moderner Standard“.

mm30

Irgendwann hat man aber entdeckt, dass ein modernes Unternehmen – gerade im Umfeld von Denkarbeit („Smart Creative“) sich weder mit dem einen, noch mit dem anderen Ansatz sinnvoll steuern lässt. Zu komplex sind die täglichen Aufgaben und Denkprozesse. Man spricht hier auch von einem „komplexen adativen System“ (CAS / Complex Adaptive System). Diese Systeme müssen sich weitgehend selbst organisieren und leben vom (Social) Networking. Das Management wird in diesem Scenario mehr zu einem Dienstleister für die Produktiv-Einheiten, die durch Teams gebildet werden. Appelo hat hier den Satz geprägt: „Management ist zu wichtig, um es den Managern zu überlassen“.

Workshop mit Sacha Storz

Im pluswerk versuchen wir uns früh mit allen Ideen zu beschäftigen, die die Zusammenarbeit und die Motivation der Mitarbeiter und des Managements verbessert. So setzen bereits alle 10 Standorte Scrum als Entwicklungsmethode ein und knapp die Hälfte sogar ausschließlich. Kanban kommt ebenfalls in allen Niederlassungen zum Einsatz. Weiterhin haben wir im letzten Jahr OKR (Objective & Key Results) bei allen Standorten und bei allen 130 Mitarbeitern erfolgreich eingeführt.

Nächster logischer Schritt war die intensive Beschäftigung mit Management 3.0, welches wir im kleinen Kreis bereits durch die Lektüre des Buches „Management 3.0 Workout“ von Jurgen Appelo kennenlernen durften. Allerdings war dies stets graue Theorie – wir waren also auf der Suche nach einem Coach, der uns auch die Praxis und vor allem auch die auf uns ausgerichtete Sichtweise näher bringen konnte.

mm30a

Sacha Storz kennen wir schon seit vielen Jahren und verfolgen begeistert und interessiert seine Reise durch die Welt von Lean und Agile. Er ist Standortleiter bei der TechDivision GmbH in München und  – viel wichtiger – Agile Coach und ein Scrummaster aus dem Lehrbuch mit Leidenschaft und dem nötigen Einfühlungsvermögen.

IMG_4110

Vor ein paar Monaten trafen wir uns zufällig auf einer Versanstaltung und stellten fest, dass wir uns beide seit einiger Zeit mit dem selben Thema beschäftigten – Management 3.0. Während wir dies allerdings zuerst nur aus reinem Interesse taten, war Sacha hier bereits deutlich weiter und hat sich nicht nur intensiv damit auseinandergesetzt, sondern sich auch ausbilden lassen. Er ist nämlich einer von nur 15 Management 3.0 Facilliators in Deutschland, die offizielle Management 3.0 Workshops und Seminare geben dürfen. Und hier war die Idee geboren, dass wir als pluswerk unbedingt einen Workshop bei Sacha durchführen wollten, um das Thema endlich ernsthaft aufzugreifen und in der Folge auch umzusetzen.

Martie

Der Workshop war sehr lehrreich, kurzweilig und vor allem extrem inspirierend. Wir haben aufgrund der Zeit von nur einem Tag natürlich nicht das ganze Management 3.0 Spektrum besprechen können, sind aber unter anderem in folgende Themen tiefer eingetaucht:

  • Martie – das Management Model mit den 6 verschiedenen Perspektiven des agilen Managements: Energize People, Empower Teams, Align Constraints, Develop Competence, Grow Structure, and Improve Everything
  • Kudo Cards
  • Extrinsiv & Intrinsic Motivation
  • Observer Effect
  • Delegation Board und Delegation Poker
  • Moving Motivators
  • Happyness Door
  • Culture
  • u.v.a.m.

Sacha hat hier als Coach wirklich einen tollen Job gemacht. Er hat uns nicht nur die theoretischen Zusammenhänge ausführlich erklärt, sondern uns auch in den Übungen (wie den „Motivators“) souverän geführt. Er überzeugte uns zudem mit seinem großen Überblickswissen gerade über andere Strömungen (wie von Niels Pfläging, Holocracy, intrinsify.me, Stoos, Dan Pink, Antifragile, …).

„Für uns im pluswerk ist die agile Transformation ein wichtiges Thema auf unserer Agenda, daher haben wir uns zu einen Workshop zum Thema „Management 3.0“ bei Sacha Storz entschieden. Der Workshop war hochspannend, sehr inspirierend und motivierend zu gleich. Sacha versteht es mit seiner großen Erfahrung in der agilen Welt und seiner Empathie konkret und individuell auf die Teilnehmer und ihre Situation einzugehen und sowohl spannende Erkenntnisse und Theorien wie auch praktisch umsetzbare Ideen zu liefern. Zudem versteht er das Thema Management 3.0 mit großer Leidenschaft zu präsentieren – so verging die Zeit wie im Flug und hat uns um viele Ideen und Erkennisse reicher gemacht. Wir freuen uns schon sehr, diese im Unternehmen umzusetzen.“ (Patrick Lobacher, Vorstandsvorsitzender +Pluswerk AG)

Vielen Dank Sacha für diesen tollen Workshop!

In diesem Blog wollen wir in den nächsten Wochen und Monaten näher auf die Aspekte von Management 3.0 eingehen und auch unsere Erfahrungen damit und mit einzelnen Techniken daraus  schildern. Seien Sie also gespannt!

Leave a Comment.