Pressemitteilung: +Pluswerk AG mit drei Kundenprojekten für TYPO3 Award nominiert

Pluswerk TYPO3 Award Nominierung

Die +Pluswerk AG ist mit drei Kundenwebsites für den TYPO3 Award am 27.10.2016 in München nominiert. Aus über 100 Einreichungen wählte die Jury Projekte unserer Standorte Dortmund, München und Stuttgart auf die Shortlist.

München, 24. Oktober 2016. Der TYPO3 Award wird 2016 zum zweiten Mal vergeben und zeichnet besonders gut gestaltete und nutzerfreundliche Websites aus. Voraussetzung für die Nominierung ist, dass diese Websites mit dem Open Source Content Management System TYPO3 erstellt wurden, das vor allem für große und mittelständische Unternehmen wegen seiner Flexibilität und Sicherheit sehr gerne genutzt wird. Wie vielfältig TYPO3 eingesetzt werden kann, zeigen die neun Kategorien, in denen der Award verliehen wird: E-Commerce, Nichtregierungsorganisation, Enterprise / Industrie, Bildung, Politik / Öffentliche Hand, Touristik, Finanzen, Sport und kleine Websites.

Continue reading

Pressemitteilung: Studie offenbart massive Mängel an deutschen Hochschulwebseiten

Hochschulstudie

Unis und Fachhochschulen ignorieren zum Teil gesetzliche Vorgaben zur Barrierfreiheit

München, 19. Oktober 2016. Nach einer aktuellen Studie der +Pluswerk AG weist ein Großteil der Webangebote deutscher Hochschulen nicht nur große Mängel in punkto Nutzerfreundlichkeit auf, sondern verstößt offenbar sogar gegen gesetzliche Vorgaben in Sachen Barrierefreiheit. Insgesamt 498 Internetauftritte hat die unter anderem auf Hochschulportale spezialisierte +Pluswerk AG in den zurückliegenden Wochen analysiert. Demnach ist nur ein Bruchteil der geprüften Seiten nutzerfreundlich und zeitgemäß. So lassen die Webangebote nicht nur hinsichtlich der gesetzlich erforderlichen Barrierefreiheit zu wünschen übrig, viele sind auch auf mobilen Endgeräten nahezu kaum zu nutzen. Angesichts der nach übereinstimmenden Prognosen bis 2025 deutlich sinkenden Erstsemesterzahlen, müssten sich nicht wenige Hochschulen die Frage nach der Wettbewerbsfähigkeit stellen, so die Studienautoren.

„Der sogenannte War of Talents wird sich in absehbarer Zeit auch auf die Hochschulen erstrecken“, beschreibt Magnus Schubert, als Vorstand der +Pluswerk AG für die Durchführung der Studie verantwortlich, die Ausgangssituation. In der Tat sollen die Erstsemesterzahlen von aktuell knapp 500.000 bis zum Jahr 2025 kontinuierlich sinken – dabei schwanken die Prognosen zwischen 465.000 (Hochschulrektorenkonferenz) und weit weniger als 400.000 (Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie).

Continue reading