TYPO3 CMS 6.2 LTS – Was ist neu in Extbase & Fluid?

t362neu_extbase

Am 25.03.2014 wurde die neueste Version TYPO3 CMS 6.2 LTS mit Langzeitsupport bis 2017 veröffentlicht. Zu den wichtigsten Änderungen gehören:

  • Rewrite des Install Toos
  • Entschlackung der Code-Basis
  • Portierung des Package-Managements von TYPO3 Flow
  • Einführung eines Distribution-Managers um Distributionen (wie Introduction Package, Government Package, …) zu verwalten
  • Responsive Image Rendering in den Core integriert
  • Core Updater (auf Knopfdruck Minor-Versionen aktualisieren)
  • Data-Provider für Backend-Layouts
  • Übersetzungsmöglichkeit von FAL Medadaten
  • u.v.a.m

Alle Änderungen finden sich in dem Dokument „TYPO3 CMS 6.2 LTS – Die Neuerungen„.

Natürlich wurde aber auch zahlreiche Änderunge im Bereich Extbase und Fluid zugefügt, welche hier im Folgenden genauer aufgelistet werden.

 

Änderungen in Extbase

 

Object Manager

Der Object Manager hat die Methode getScope hinzubekommen, mit der es möglich ist, zu prüfen, ob eine Klasse vom Typ Singleton oder Prototyp ist:

 

Automatische Ermittlung des PageTypes in URLs

Wenn man einen Link setzt, hinter dem das Format geändert werden soll, muss gleichzeitig auch der Parameter pageType gesetzt werden:

Über eine neue TypoScript Option formatToPageTypeMapping, kann nun ein Mapping hinterlegt werden, welches automatisch zur Erkennung des PageTypes beim Wechsel des Formats sorgt:

Nun reicht:

 

Portierung des Object Type Converters

Der in TYPO3 Flow eingeführte „Object Type Converter“ wurde nach Extbase portiert. Damit ist es möglich, Arrays in nicht-persistente Objekte zu konvertieren.

Beispiel: Erstellen eines nicht-persistenten Objekts $demand aus einem GET-Request heraus:

Der GET-Request könnte beispielhaft nun wie folgt aussehen:

Die initializeListAction() des Entity-Controllers enthält dabei den folgenden Code:

Die listAction() des Entity-Controllers:

Die Model-Datei  [Vendor]\[ExtKey]\Domain\Dto\Demand.php:

 

Chaining der QuerySettings

Das Chaining (Verketten) von QuerySettings ist nun auch mit den „neuen“ Optionen setIncludeDeleted und setIgnoreEnableFields (die mit TYPO3 CMS 6.0 eingeführt wurden) möglich:

 

RawQueryResult

Bisher war es möglich, mittels 

$query->getQuerySettings()->setReturnRawQueryResult(TRUE)

 dafür zu sorgen, dass keine Objekte vom QueryManager rekonstruiert werden, sondern das Query-Ergebnis „roh“ zurückgegeben wird.

Ab sofort gibt es diese Möglichkeit nicht mehr zentral, sondern man gibt dies per Query im execute-Statement mittels TRUE an:

 

Rekursive Validierung und optionale Werte

Extbase verwendet nun die von Flow portierte sogenannte „Rekursive Validierung“

Dies bedeutet, dass bei Erzeugung von verschachtelten Objekten (Objekt-Baum) durch den Property-Mapper auch die inneren Objekte validiert werden und nicht nur das äußere Objekt wie bisher.

Zudem ist es nun möglich, leere (optionale) Werte zu zulassen. Will man daher explizit erreichen, dass eine Eigenschaft angegeben werden muss, so muss der NotEmptyValidator verwendet werden.

 

Application Context

Innerhalb von Extbase kann man nun den von TYPO3 Flow bekannten ApplicationContext verwenden. Der Kontext wird über die Umgebungs-Variable TYPO3_CONTEXT gesetzt. Als Root-Kontext gibt es: „Development“, „Testing“ und „Production“. Anschließend kann es einen Sub-Kontext geben – z.B.: „Production/Staging“. Ist kein Kontext gesetzt, wird dieser per Default auf „Production“ gesetzt

Gesetzt werden kann der Kontext beispielsweise wie folgt (z.B. in der Datei .htaccess):

Abgefragt werden kann der Kontext nun wie folgt:

 

Prepared Statements

Es ist nun möglich, im Repository in der Funktion statement() neben einem SQL-String auch ein Prepared-Statement (welches das Interface TYPO3\CMS\Core\Database\PreparedStatement implementieren muss) zu verwenden. In den Typo3QuerySettings gibt es hierzu die Property $usePreparedStatement und die Funktionen usePreparedStatement() sowie getUsePreparedStatement(). Dabei sind Prepared Statements aber nur für  SELECT Abfragen möglich.

Eingeschaltet werden kann das Verhalten per Query via:

Die Verwendung von Prepared Statements beschleunigt die lesenden Repository-Zugriffe unter Extbase wesentlich.
Einen Artikel zu Prepared Statements in TYPO3 gibt es hier: http://buzz.typo3.org/teams/core/article/typo3-45-lts-prepared-queries-are-the-way-to-go/

 

Query Cache

Bislang war die Extbase Persistenz relativ langsam. Zum Teil war daran das Erstellen der Queries dafür zuständig. Für jeden Query mussten die Methoden parseQuery() und buildQuery() aufgerufen und erneut abgearbeitet werden. Daher wurde nun ein sogenannter „Query Cache“ eingeführt, der die Query-Struktur zwischen speichert. Damit kann der Query erneut verwendet werden – sogar mit unterschiedlichen Parametern.

Zuständig dafür ist der neu geschaffene QueryParser: 
\TYPO3\CMS\Extbase\Persistence\Generic\Storage\Typo3DbQueryParser

Der Query Cache ist per Default eingeschaltet, kann aber manuell per Query ausgeschaltet werden, wenn der Cache zugespammt werden sollte:

Der zuständige Cache lautet: \TYPO3\CMS\Core\Cache\Frontend\VariableFrontend und die Konfiguration: $GLOBALS[‚TYPO3_CONF_VARS‘][‚SYS‘][‚caching‘][‚cacheConfigurations‘]= array(‚groups‘ => array(‚system‘));
Infos hierzu finden sich hier:
 http://forge.typo3.org/projects/typo3cms-core/repository/revisions/2583fd2a12dd3e740a9739f73aa602c2793999ec

 

JsonView Backport

Das Feature „JsonView“ wurde für die TYPO3 CMS 6.2 LTS von TYPO3 Flow nach Extbase portiert. Vor allem bei der Verwendung mittels Ajax oder als Webservice, wird vom Controller ein Datenformat als Rückgabe erwartet, welches leicht weiter verarbeitet werden kann.

Dies ist vermehrt JSON, da dies sehr leichtgewichtig und einfach zu parsen ist. Natürlich könnte man JSON durch ein entsprechendes Fluid-Template zur Verfügung stellen – allerdings ist ein „richtiger“ View deutlich praktischer.

Um den JSON-View im Controller benutzen zu können, wird er über die Variable $defaultViewObjectName aktiviert:

Die Zuweisung erfolgt nun wie gehabt:

Per Default wird nur die Variable „value“ gerendert. Will man andere Variablen rendern lassen, so muss man dies entsprechend konfigurieren:

Die Ausgabe sind dann wie folgt aus:

Die Konfiguration des erzeugenden Arrays kann sehr detailliert durchgeführt werden:

Das Array ARRAY kann dabei die folgenden Optionen besitzen:

Die möglichen Optionen lauten:

_only (array): Nur die angegebene Eigenschaft inkludieren
_exclude (array): Inkludieren von allen Eigenschaft, mit Ausnahme der angegebenen
_descend (associative array): Inkludieren der spezifizierten Sub-Objekte
_descendAll (array): Inkludieren aller Sub-Objekte (als numerisches Array)
_exposeObjectIdentifier (boolean): Inkludieren des Objekt-Identifier als __identifier
_exposeObjectIdentifierKey (string): Angabe des JSON-Feldnames

 

Änderungen in Fluid

 

Image-ViewHelper nun mit optionalem Title-Attribut

Im Image-ViewHelper kann nun das Attribut title weggelassen werden und dieses wird dann auch nicht mit ausgegeben.

Das Verhalten vor TYPO3 CMS 6.2 war so, dass in diesem Fall ein Attribut title gerendert und dafür der Inhalt des Attributs alt verwendet wurde:

 <f:image src=“background.jpg“ alt=“Text“ /> 

führt zu

 <img src=“background.jpg“ alt=“Text“ /> 



(und nicht wie vor TYPO3 CMS 6.2 zu)

 <img src=“background.jpg“ alt=“Text“ title=“Text“ />.

 

Placeholder-Attribut für Textfield und Textarea

Die beiden ViewHelper form.textfield und form.textarea können nun mit einem Attribut placeholder ausgestattet werden:

 

Switch-ViewHelper

Es gibt nun einen Switch-ViewHelper der es ermöglicht, aufgrund eines Ausdrucks (Attribut expression) einen der Fälle (die mit dem case-ViewHelper realisiert werden, Default ist ebenfalls möglich) auszuwählen:

Achtung: Die exzessive Verwendung dieses ViewHelpers könnte auf eine schlechte Architektur hindeuten. So wäre in obigen Beispiel auch folgendes möglich:

 <f:render partial=“title.{person.gender}“ /> 

mit den entsprechenden Partials title.male.html und title.female.html. 
Benötigt man sehr viele case-ViewHelper, sollte man diese besser durch Partials ersetzen.

 

Format.bytes ViewHelper zugefügt

Dieser ViewHelper verwandelt eine Byte-Angabe (in Form eines Integers) in eine lesbare Version


.

Beispiel (fileSize = 1263616):

 

Backend ViewHelper Button.Icon finalisiert

Der Button.Icon ViewHelper, ist nun nicht mehr „experimental“, sondern finalisiert worden. Zweck des ViewHelpers ist es, ein Button-Icon zurückzuliefern (und ggf. zu verlinken)

Für das Attribut „icon“ können zahlreiche (über 310) Werte verwendet werden, die in der folgenden Datei unter dem Schlüssel $GLOBALS[‚TBE_STYLES‘][’spriteIconApi‘][‚coreSpriteImageNames‘] aufgelistet sind:

typo3/systext/core/ext_tables.php

 

addQueryStringMethod Support

Die Option addQueryString arbeitet bisher nur mit GET-Parametern, indem diese an den erzeugten Link wieder angehängt werden. Damit ist es aber nicht möglich POST Parameter (wie sie z.B. bei Widgets vorkommen) anzuhängen.

Über die Option addQueryStringMethod kann nun angegeben werden, welche Parameter verwendet werden sollen: GET oder POST oder GET,POST oder POST,GET – default ist GET. Der UriBuilder verfügt nun ebenfalls über diese Option.

Folgende ViewHelper wurden mit dieser Option ausgestattet: link.action, link.page, uri.action, uri.page, widget.link,  widget.uri, widget.paginate

 

Fluid Template Fallback Support 

Wenn man in Extbase Templates erweitern will, musste man bislang alle Templates kopieren. Ab sofort kann man „Fallback-Pfade“ definieren. Fluid schaut in dem Verzeichnis mit dem höchsten Index und geht (wenn das Template nicht gefunden wurde) runter bis zum kleinsten Index.

Fallbacks gibt es für Templates, Partials und Layouts: 
templateRootPaths, partialRootPaths, layoutRootPaths

TYPO3 CMS 6.2 LTS – Die Neuerungen

TYPO3-CMS-62-LTS-Die-Neuerungen

Am 25.03.2014 wurde die neue Version TYPO3 CMS 6.2 LTS veröffentlicht. Wie bereits seit 5 Jahren, habe ich auch diesmal alle Neuerungen detailliert recherchiert und zusammengefasst. Diesmal auf über 180 Slides – viel Spaß damit!

WOW – innerhalb von knapp 6 Tagen wurde die Präsentation alleine auf Slideshare knapp 10.000 Mal angesehen – das ist absoluter Rekord und zeigt, wie wichtig eine derartige Zusammenfassung ist! Danke dafür!

 

» DOWNLOAD PDF

» AUF SLIDESHARE ANSEHEN

 

Michael Schams (schams.net) hat zudem einen gigantischen Job gemacht und es ermöglicht, dass die Neuerungen offiziell in 8 Sprachen (Deutsch, English, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Russisch, Serbisch und Spanisch) verfügbar sind. Hier geht es zu den Übersetzungen: TYPO3 CMS – What’s New Slides.

Vielen Dank zudem an die Übersetzer: Andrey Aksenov, Paul Blondiaux, Sergio Catala, Philippe HÈrault, Sinisa Mitrovic, Michel Mix, Roberto Torresani, Ric van Westhreenen, Christiaan Wiesenekker!

Die alten Versionen der Neuerungen finden sich hier: 6.1 | 6.0 | 4.74.6 | 4.5 LTS | 4.4 4.3

Screenguide 21 – TYPO3 Neos

screenguide21

Die aktuellen Ausgabe des “SCREENGUIDE” Magazin 21 / 2014 enthält einen Artikel von Patrick Lobacher zum Thema „TYPO3 Neos in der Praxis“.

TYPO3 Neos in der Praxis

Im Dezember 2013 ist nach siebenjähriger Entwicklungsarbeit der neue Spross aus dem Hause TYPO3 in finaler Version erschienen: Neos. Damit bekommt der Markt der Content–Management-Systeme im Bereich Enterprise Open Source einen neuen Mitspieler – ausgestattet mit modernster Technik und Architektur und bereit den Markt aufzumischen. Was aber leistet das System und auf welche Features müssen Sitebuilder noch warten? Und was bedeutet das für den Praxiseinsatz von TYPO3 Neos.

Ich wünsche allen Leser viel Spaß beim Lesen des Artikels und freue mich bereits jetzt auf das zahlreiche Feedback!

Magazin: SCREENGUIDE
Ausgabe: 21 / 2014
Erscheinungsdatum: 17.03.2014
Verlag: Weka Media Publishing GmbH
Website: http://www.screengui.de

TYPO3 Neos 1.0.1 – Das Kompendium auf über 250 Seiten

Pünktlich zum Release der Version TYPO3 Neos 1.0.1 habe ich ein über 250 Seiten starkes Kompendium zum Thema TYPO3 Neos veröffentlicht. Als Early-Adopter und Technologie-Junkie muss und will ich mich natürlich sehr früh ausführlich mit neuen Technologien auseinandersetzen. Das Ergebnis allerdings will ich schnell wieder in die Community zurückfließen lassen. Denn wenn um TYPO3 Neos eine große Community entsteht und wir dazu beitragen können, profitieren alle Parteien davon.

Diese auf dem Markt einzigartige Zusammenstellung auf über 250 Seiten behandelt alle Aspekte von TYPO3 Neos in ausführlicher, übersichtlicher und didaktischer Form. Sobald eine neue Version von TYPO3 Neos veröffentlicht wird, erfährt auch das Kompendium eine Aktualisierung, sodaß sicher gestellt ist, dass sich jeder Interessierte mit Hilfe des Kompendiums mit Neos anfreunden und die ersten Gehversuche machen kann.

Das Inhaltsverzeichnis des Kompendiums:

  • Was ist TYPO3 Neos?
  • Die Architektur von TYPO3 Neos
  • Die Grundlagen von TYPO3 Flow & Fluid
  • Installation von TYPO3 Neos
  • Installation auf einem domainFACTORY Server
  • Upgrade von TYPO3 Neos
  • Release Notes
  • Features von TYPO3 Neos
  • Aufbau der Neos Oberfläche
  • Internas von TYPO3 Neos
  • Technische Details – TypoScript
  • Technische Details – Eel (Embedded Expression Language)
  • Technische Details – Flow Query
  • Technische Details – Fizzle
  • Aufbau des TYPO3 Neos Renderings
  • Neuaufbau einer TYPO3 Neos Website
  • Erweiterung der Site: Plugin für Canonical Tag
  • Erweiterung der Site: Plugin für Zitat-Content-Element
  • Erweiterung der Site: Plugin für Youtube Content-Element
  • Quellen und Informationen
  • Fragen?

Selbstverständlich ist das TYPO3 Neos Kompendium kostenlos erhältlich und darf auch beliebig weiter verbreitet werden. Sollte Interesse an einer Übersetzung vorhanden sein, stellen wir gerne die Keynote-Präsentation zur Verfügung unter der Bedingung, dass die Übersetzung ebenfalls kostenfrei für alle erhältlich sein wird und der Urheber genannt wird. Inspire people to share!

neos_de

Download PDF (21MB)

 

TYPO3 Neos Schulung gesucht?

Gerne gebe ich Ihnen auch eine Individualschulung zum Thema TYPO3 Neos. Dafür habe ich die Schulung „TYPO3 Neos für Einsteiger und Integratoren“ konzipiert, die in zwei Tagen alle relevanten Inhalte für den Einsteig in TYPO3 Neos bietet. Mit Hilfe der Schulung sind Sie am Ende in der Lage, selbstständig eine komplette Website – inkl. eigener Plugins und Content-Elemente – aufzubauen.

Kontaktieren Sie mich für einen Termin unter patrick@lobacher.de!

 

Ich wünsche viel viel Spaß mit TYPO3 Neos und dem Kompendium!

Patrick

TYPO3 Neos 1.0 final ist erschienen

Am 10.12.2013 um 18:30 Uhr ist der jüngste Sproß der TYPO3 Familie: TYPO3 Neos 1.0 erschienen.

Das neue CMS basiert auf dem Enterprise Framework TYPO3 Flow und richtet seinen Fokus vor allem auf Usability und Flexibilität.

Schwerpunkte bei der Entwicklung waren:

  1. Editor Experience
    Neos verbessert die Arbeit des Redakteur gravierend. So ist keinerlei Schulung im Frontend mehr notwendig, wenn es darum geht, Standard-Aufgaben zu erfüllen. Die Benutzerfreundlichkeit steht im Vordergrund und läßt so ein intuitives Arbeiten zu.
  2. Multi-Chanel Publishing
    Mit Neos ist es möglich, verschiedene Editing-Modes für jeden Kanal zu verwalten und über ein modernes Preview-Konzept zur Verfügung zu stellen.
  3. Ready for the cloud
    Neos wurde so entwickelt, damit es alle Vorteile der Cloud integrieren kann
  4. Touch Optimized
    Mit Neos kann man von jedem Device auf jedes Device veröffentlichen. Selbstverständlich ist ein Handling aller Aufgaben per Tablet ebenso möglich, wie auf dem Desktop.
  5. Rapid Development
    Innerhalb von Neos wurden modernste Programmierparadigmen verwendet. Mit Hilfe von nur wenigen Zeile Code ist es daher möglich, selbst komplexe Aufgaben zu realisieren
  6. Content Sync
    Neos ist so konzipiert worden, um eine flexible Synchronisation von Inhalten zwischen mehreren Instanzen zu ermöglichen
  7. Flexible Content
    Die Content-Struktur ist maximal flexibel und passt sich daher perfekt an die Bedürfnisse seiner Nutzer an. Während andere Systeme meist Standard-Content-Typen haben und weitere, flexible Elemente nur aufwändig zu erstellen sind, hat man bei Neos die maximale Freiheit.
  8. Powerful Framework
    Neos basiert auf TYPO3 Flow – dem mächtigsten Application Framework in der PHP-Welt.
  9. Deployment Friendly
    Moderne Webprojekte sind komplex, hier muss das CMS bzw. die Infrastruktur auch das Deployment perfekt unterstützen. Dies geschieht innerhalb der TYPO3-Welt mit TYPO3 Surf – einem High-Quality Tool zur Schaffung von Zero-Downtime-Deployments
  10. Interoperability / API
    Die Anbindung an und von andere(n) Systeme(n) ist Bestandteil der Architektur und damit flexibel auf alle Anwendungsbereiche vorbereitet.

Die typovision hat sich in den letzten 12 Monaten intensiv mit Neos beschäftigt, erste Referenzprojekte realisiert und auch ein 250 Seiten starkes Kompendium zur aktuellen Version TYPO3 Neos 1.0.1 veröffentlicht. Zudem bieten wir eine 2-tägige Einsteiger-Schulung in das Thema an. Mit der typovision sind Sie also bestens gerüststet – sprechen Sie uns an! Telefon 089 / 45 20 593 0 oder info@typovision.de – wir freuen uns auf Sie!

Talk "TYPO3 Neos – ein Überblick" auf der DWX 2013

TYPO3 Neos

(Foto credits by Sven Wolfermann)

Die Developer Week 2013 findet vom 24.-27. Juni 2013 in Nürnberg statt – 3 Konferenzen – 1 Event für alle Softwareentwickler

Die Developer Week (DWX) bündelt vom 24.-27. Juni 2013 in Nürnberg die bekannten Veranstaltungsformate WDC (Web Developer Conference), MDC (Mobile Developer Conference) und DDC (.NET Developer Conference) in einer Woche und an einem Ort. Die Teilnehmer erwarten mehr als 200 Top-Experten vor Ort, fast 40 Thementracks und 250 Sessions zu Web, Mobile und .NET-Entwicklung. Präsentiert wird die Veranstaltung von den Fachmagazinen dotnetpro und der web & mobile developer der Neuen Mediengesellschaft Ulm. Weitere Informationen zu Programm, Referenten und Anmeldung unter http://www.developer-week.de/

Talk „TYPO3 Neos – ein technischer Überblick“

Ich habe mich mit dem Talk „TYPO3 Neos – ein technischer Überblick“ beworben und war für Montag, 24.06.2013, 11:45-12:45 Uhr eingetaktet. Es soll in dem Vortrag darum gehen, das TYPO3 Neos Universum den dort anwesenden Entwickler schmackhaft zu machen und vor allem auch Einstiegspunkte für diese zu bieten. Höchstes Ziel war es also, einen umfassenden Überblick zu geben und neue Entwickler zu motivieren.

Der Vortrag ist wie folgt aufgebaut:

  • Was ist TYPO3 Neos?
  • Die Geschichte von TYPO3 Neos
  • Die Architektur von TYPO3 Neos
  • Grundlagen von TYPO3 Flow und Fluid
  • Installation von TYPO3 Neos
  • Features von TYPO3 Neos
  • Internas von TYPO3 Neos
  • Mitarbeit bei TYPO3 Neos
  • Quellen und Informationen

Hier könnt Ihr Euch den Vortrag herunterladen – viel Spaß damit!

TYPO Neos - Ein Überblick - DWX 2013

http://www.typovision.de/DWX/

Patrick Lobacher

 

TYPO3 CMS 6.1 – Die Neuerungen

TYPO3 CMS 6.1 – Die Neuerungen

30 Apr 2013 Patrick Lobacher Print This Post
Click Hier wenn du die Social-Plugins aktivieren willst.

Am 30.04.2013 ist es wieder soweit – TYPO3 wird in einer neuen Version veröffentlicht! Diesmal erscheint nach 6 Monaten Entwicklungszeit die Version TYPO3 CMS 6.1.

Wie jede TYPO3 Version beinhaltet auch diese Version unzählige Bug Fixes, die das System stabiler machen und Fehler beseitigen, aber auch viele spannenden neue Features, z.B. neue TypoScript Optionen, API Änderungen, neue bzw. geänderte Module und vieles andere mehr. Natürlich gibt es auch zu jeder Version sogenannte Release Notes vom TYPO3 CMS Release Teams die perfekt dazu geeignet sind, sich einen schnellen Überblick über alle Neuerungen zu verschaffen.

Will man aber tiefer eintauchen, benötigt man eine weit ausführlichere Beschreibung, die wirklich jede Änderung im Bereich “Feature” dokumentiert. Patrick Lobacher hat daher im November 2009 damit angefangen, jede erscheinende Major-Version (4.3, 4.4, 4.5, 4.6, 4.7, 6.0) ausführlich zu dokumentieren und der Community zum kostenfreien Download anzubieten. Natürlich wird diese Tradition auch mit diesem Release fortgesetzt und so gibt es selbstverständlich auch diesmal eine ausführliche Beschreibung sämtlicher Neuerungen:

Download PDF TYPO3 CMS 6.1 – Die Neuerungen

Wir wünschen allen Interessierten daran viel Spaß und Freude!

Inspire people to share!

P.S.: Auch diesmal wird es eine – von Michael Schams – übersetzte “neutrale” TYPO3-Community Edition in englischer Sprache geben, die am Release Tag (30.04.2013) offiziell vorgestellt wird. Diese gibt es hier: Download PDF TYPO3 6.1 – What’s new

TYPO3 CMS 6.1 Release Party

Marit AG und die typovision laden zur TYPO3 Release Party für Dienstag, 30. April 2013 ab 18:30 Uhr im Königlichen Hirschgarten in München ein.

TYPO3 CMS 6.1 Release Party München

In den exklusiv angemieteten Jägerstubn treffen sich TYPO3-Community-Mitglieder aus München und Umgebung, um die Neuerungen der TYPO3 CMS Version 6.1 im Rahmen einer Präsentation von Patrick Lobacher vorgestellt zu bekommen.

Nachdem gleichzeitig das Championsleague Halbfinale Dortmund gegen Real Madrid stattfinden wird, haben wir uns einen Veranstaltungsort ausgesucht, der ab 20:00 Uhr für die Fußballinteressierten eine Liveübertragung anbieten wird.

Wir erwarten bis zu 50 Teilnehmer und freuen uns auf einen schönen Community- und Fußball-Abend.

Weitere Informationen finden sich ab Mittwoch, 24.04. auf der offiziellen Wikiseite unter: http://wiki.typo3.org/Release_Party/TYPO3_6.1
Wir freuen uns auf Euch alle!

Stefan Bauer und Patrick Lobacher

Extbase Codesprint München 2013 – ECS13M

Extbase ist eine der wichtigsten Kerntechnologien von TYPO3 und stellt die technologische Brücke zu dem – sich gerade in der Entwicklung befindlichen – neuen CMS TYPO3 Neos dar- genauer gesagt zu dessen Basisframework TYPO3 Flow.

In der modernen TYPO3 Extensionentwicklung verwendet jede professionelle Agentur (und natürlich jeder gute Freelancer) mittlerweile Extbase & Fluid (die dazugehörige Templating Engine). Die typovision GmbH ist in diesem Bereich sogar ein Early Adopter und setzt Extbase für Projekte seit 2009 erfolgreich ein. Daher konnten wir natürlich mittlerweile viel Erfahrung sammeln und diese in Kundenprojekten immer zum Nutzen des Kunden einsetzen. Ein Fachbuch, mehrere Fachartikel und Vorträge, sowie über 50 Expertenschulungen zum Thema “Extbase & Fluid” sind zudem das Ergebnis des langjährigen Engagements der typovision in diesem Bereich.

Gerade weil diese Technologie so wichtig ist und auch in immer mehr Bereiche von TYPO3 selbst im Kern Einzug hält, muss an Extbase natürlich mit Hochdruck weiterentwickelt werden – so werden bestehende Bugs behoben, Unschönheiten beglichen und neue Features eingeführt.

Eines der wichtigsten Instrumente zur Weiterentwicklung in TYPO3 sind die sogenannten “Codesprints”, welche dafür sorgen, dass sich regelmäßig Interessierte treffen und gemeinsam für ein paar Tage Vollzeit an einem Aspekt von TYPO3 weiterarbeiten. Durch die Konzentration von Wissensträgern, Core Mitgliedern, Entwicklern und Projektmanagern wird damit eine effektive Arbeitsumgebung geschaffen, die sehr effizient und inspirierend ist.

Während die Motivation meist von ganz alleine kommt, muss die Infrastruktur dafür natürlich zur Verfügung gestellt werden. So übernimmt meist eine größere Agentur oder Firma das Raumsponsoring und versorgt die Teilnehmer mit den wichtigsten Ingredienzien: Internet und Kaffee. Weitere Sponsoren bezahlen Ihren Mitarbeitern die Arbeitszeit, übernehmen das Essen oder auch das obligatorische Bier am Ende eines erfolgreichen Codesprint-Tages. Unterkunft und Anfahrt wird meist aus dem vom EAB genehmigten Budget finanziert. Organisiert wird ein Codesprint meist über das TYPO3-Wiki.

Die typovision hat den vom 11.-13.04.2013 statt gefundenenExtbase Codesprint mit der Zurverfügungstellung seiner Agenturräume sehr gerne unterstützt und hat sich sehr gefreut, dass aussergewöhnliche viele Teilnehmer den Weg nach München angetreten haben.

Insgesamt 18 Teilnehmer haben drei Tage lang alle möglichen Extbase Bugs gefixed, die Performance erhöht und auch das eine oder andere nützliche Feature integriert. Besonders schön ist es, dass alle Tickets direkt in die neue Version TYPO3 CMS 6.1 einfließen werden, die am 30.04.2013 veröffentlicht wird. Patrick Lobacher hat auch diese Änderungen in seinem Dokument “TYPO3 CMS 6.1 – Die Neuerungen” ausführlich dokumentiert, welches zeitgleich mit dem Release veröffentlicht wird.

Danijela Grgic – die alle drei Tage vor Ort war – hat einen schönen Blogbeitrag geschrieben, den ich Euch wärmstens empfehlen kann: Extbase Code Sprint in München (ecs13m) – Bugs werden gefixt

Wir freuen uns schon auf den nächsten Codesprint!

LG
Patrick