pluswerk auf der webinale / IPC 2016

Screen Shot 2016-05-25 at 14.56.29

Am 29.05. – 02.06.2016 fand in Berlin die webinale 2016 sowie die International PHP Conference 2016 statt.

Die webinale ist die Konferenz für digitale Professionals, Trendsetter und Macher im World Wide Web – sie ist die optimale Crossover-Plattform für Wissensvermittlung, Inspiration sowie Erfahrungsaustausch über alle Branchen hinweg.

Die International PHP Conference ist weltweit die erste PHP-Konferenz und steht seit mehr als einer Dekade für pragmatisches Know-How im PHP- und Webumfeld. Auf der IPC treffen sich regelmäßig international anerkannte Experten aus der PHP-Industrie mit den PHP-Anwendern und -Entwicklern aus großen und kleinen Unternehmen.

pluswerk Vorträge

Wir hatten dieses Jahr die Ehre, gleich mit zwei spannenden Vorträgen von Patrick Lobacher vertreten gewesen zu sein.

 

Atomic Design – Die Einheit von 
Frontend und Design im RWD-Zeitalter

30.Mai 2016 | 14:00 – 14:45 Uhr

Der klassische Designprozess kommt im RWD-Zeitalter an die Grenzen. Der RWD-Workflow fordert eine iterative und inkrementelle Herangehensweise an Design und das daraus entstehende Frontend, das als Prototyp früh zu Verfügung stehen soll. Atomic Design ist ein sinnvoller und erprobter Ansatz, um dies zu realisieren. Der Vortrag geht dazu auf alle Aspekte von Atomic Design ausführlich ein und zeigt anhand eines Praxisbeispiels die konkrete Umsetzung.


 

Download Slides als PDF

maddesigns_2016-May-30

Innovationsmotor Design Thinking

31.Mai 2016 | 16:45 – 17:30
Auf der Suche nach Innovationen werden viele Wege gegangen, von denen nicht alle wirklich zielgerichtet sind, sondern oft den Zufall als Freund haben. Design Thinking ist dabei ein vielversprechender und vor allem ganzheitlicher Ansatz, der das systematische Produzieren von Innovationen möglich macht und fördert. Und dabei steht noch nicht einmal zwingend eine Produktentwicklung im Vordergrund. Auch Managementprozesse lassen sich mit Design Thinking verbessern. Neben den theoretischen Grundlagen steht vor allem auch die Praxis im Vordergrund des kurzweiligen Vortrags.


Download Slides als PDF

WTC15 – Atomic Design – Die Einheit von Frontend und Design im RWD-Zeitalter

WTC15-AtomicDesign

Der klassische Designprozess kommt im RWD-Zeitalter an die Grenzen. Der RWD-Workflow fordert eine iterative und inkrementelle Herangehensweise an Design und das daraus entstehende Frontend, welches als Prototyp früh zu Verfügung stehen soll. Atomic Design ist ein sinnvoller und erprobter Ansatz, um dies zu realisieren. Der Vortrag geht dazu auf alle Aspekte von Atomic Design ausführlich ein und zeigt anhand eines Praxisbeispiels die konkrete Umsetzung.


Download Slides als PDF

Stefanie Schäfers hat zudem einen tollen Artikel über den Vortrag und das Thema auf entwickler.de geschrieben.

Viel Spaß damit!

Developer Week 2015 – Responsive Webdesign in a Nutshell

developer-week

Am 15.-18.06.2015 fand in Nürnberg die beliebte Konferenz „Developer Week 2015“ mit mehr als 1500 Teilnehmern  und 200 Sessions statt.

Patrick Lobacher war Track-Chair für den Themenstrang RWD und hat dort einen Vortrag zum Thema „Responsive Webdesign in a Nutshell“ gehalten.

Das Buzzword „RWD“ ist nun mittlerweile flächendeckend angekommen. Aber was heißt das konkret? Reicht es, Inhalt hin und her zu schieben, wenn das Display sich verändert, oder ist die Welt des Responsive Webdesigns doch deutlich größer? Und wie setzt man RWD ganz konkret um – in großen und kleinen Projekten, auf Webseiten und auf E-Commerce-Applikationen, auf aktuellen und zukünftigen Devices. Der Vortrag zeigt die ganze Welt des RWD auf und gibt praktische Tipps und Tricks zur professionellen Umsetzung.


Bei Slideshare selbst kann man sich den Vortrag auch als PDF herunterladen.

Viel Spaß damit :-)

webinale 2015 – Responsive Webdesign in a Nutshell

webinale15-rwd

Am 07.-11.06.2015 fand in Berlin im Hotel Maritim die unter Digitalwerkern beliebte Konferenz webinale statt.

Patrick Lobacher hat dort einen Vortrag zum Thema „Responsive Webdesign in a Nutshell“ gehalten.

Das Buzzword „RWD“ ist nun mittlerweile flächendeckend angekommen. Aber was heißt das konkret? Reicht es, Inhalt hin und her zu schieben, wenn das Display sich verändert, oder ist die Welt des Responsive Webdesigns doch deutlich größer? Und wie setzt man RWD ganz konkret um – in großen und kleinen Projekten, auf Webseiten und auf E-Commerce-Applikationen, auf aktuellen und zukünftigen Devices. Der Vortrag zeigt die ganze Welt des RWD auf und gibt praktische Tipps und Tricks zur professionellen Umsetzung.


 

Bei Slideshare selbst kann man sich den Vortrag auch als PDF herunterladen.

Viel Spaß damit :-)

Podcast: Die Zukunft wird responsiv – neue Herausforderungen im Webdesign

FJ_Podcast_neuerHeader

Online sein – das gehört heute zum Leben dazu. Egal ob mit Smartphone, Tablet, Laptop, oder Computer – das Netz ist immer mit dabei. Webseiten werden auf den verschiedensten Geräten benutzt und müssen für den Nutzer lesbar und bedienbar sein. Sie müssen sich zudem den Bildschirmgrößen anpassen. Das Stichwort heißt responsives Webdesign: Inhalte ordnen sich abhängig vom Ausgabegerät so an, dass sie lesbar bleiben.

Christine Weingarten vom Fachjournalist-Podcast sprach mit Patrick Lobacher, Geschäftsführer der +Pluswerk AG, freier Autor und Experte in Sachen Webdevelopment, über die Herausforderungen beim Aufbau einer responsiven Webseite. Dabei erfahren die Zuhörer unter anderem, was die Vorteile des “Mobile-First-Prinzips” sind und welche Rolle Sprache und Gestik in diesem Bereich künftig einnehmen werden.

Zum Podcast geht es hier lang

DWX 2015: Responsive Webdesign Track vorgestellt

DWX2015_Bammer_650x250_statisch

Responsive ist in aller Munde und das völlig zu Recht. Denn nur wer eine adäquate Antwort auf alle Ausgabeformate mit seinen Web-Applikationen und -Sites hat, wird eine User-Experience herstellen, die allen Ansprüchen gerecht wird. Dies wiederum resultiert in einer höheren Qualität des Angebots, höheren Konversionen und einer größeren Zufriedenheit.

Die Developer Week, die vom 15.-18.06.2015 in Nürnberg stattfindet, hat aus diesem Grund einen ganztägigen Thementrack „Responsive Webdesign“ ins Programm genommen, bei dem ich die Ehre habe, Track-Chair zu sein.

Es freut mich sehr, dass wir aus den wirklich vielen Einsendungen des Call for Papers (Vielen Dank an dieser Stelle!) einen Track mit den Schwerpunkt Responsive Webdesign erstellen konnten, der alle wichtigen Bereiche angehen wird. Lernen Sie von namenhaften Experten der Branche die wichtigsten Grundlagen und tauchen Sie auch in Spezial-Themen ein.

Hier der Schedule für den Track:

09:00 – 10:00 Uhr
Responsive Webdesign in a Nutshell
Patrick Lobacher / +Pluswerk AG

10:30 – 11:30 Uhr
Fragmentation of Infrastructure
Roland Gülle /Sevenval GmbH

11:45 – 12:45 Uhr
Responsive and Fast
Sven Wolfermann / maddesigns

13:45 – 14:45 Uhr
Responsive Navigation Pattern – UX und Guidelines
Peter Rozek / ecx.io

15:00 – 16:00 Uhr
Responsive Web Design – advanced techniques
Alexandru Eugen Jecan – Rodetec GmbH

16:30 – 17:30 Uhr
Critical Rendering Path – Web Performance
Johannes Weber

17:45 – 18:45 Uhr
SVG – weniger Pixel, mehr Spaß
Sven Wolfermann / maddesigns

Aber natürlich wird es abseits des RWD-Tracks spannende Impulse in diese Richtung in den restlichen Vorträgen geben. So finden beispielsweise über alle Tage hinweg stets 4 Vorträge parallel zum Thema „Webentwicklung“. Seien Sie also gespannt!

Tickets für die Developer Week sind noch zu haben – hier entlang.

 

Best-of Innovationspreis-IT 2015: Responsive Checkout

innovationspreis2015

Mit Responsive Checkout, einer ausgereiften Lösung für die umfassende Konversionsoptimierung von Onlineshops, ist pluswerk auf der E-Commerce-Bestenliste beim Innovationspreis-IT 2015 der Initiative Mittelstand vertreten. Damit würdigt die Fachjury das herausragende innovative Potential des breit aufgestellten Services zur signifikanten Verbesserung der Usability in Bestell- und Bezahlvorgängen im E-Commerce. Für das pluswerk Projektteam hinter Responsive Checkout ist das ein schöner Erfolg mit diesem noch jungen Produkt. Aber die Strategen, Entwickler und Designer um Jaromir Fojcik von pluswerk München haben mit dem ambitionierten Service noch viel vor. “Responsive Webdesign ist nicht einfach gerade in Mode – es ist die Zukunft”, ist Fojcik überzeugt und fügt hinzu: “Die Menschen erwarten nicht nur, dass sie mit ihrem Smartphone shoppen können. Sie tun es ganz einfach. Wer seinen Shop nicht an diese neue Herausforderung anpasst, wird ohne Zweifel über kurz oder lang scheitern. Wir wollen Shopbetreiber fit für die Zukunft im E-Commerce machen”

Bestechend Smart: Responsive Checkout

Mit Responsive Checkout hat pluswerk eine Lösung vorgelegt, die weit mehr bietet als eine bessere Darstellung von Onlineshops auf mobilen Endgeräten. Der modular aufgebaute Service umfasst zahlreiche Anpassungen und Verbesserungen, die auf unterschiedlichsten Ebenen ansetzen und die User-Experience von Online-Kunden in mehrfacher Hinsicht signifikant verbessern. Das Ergebnis sind übersichtliche, intuitiv zu bedienende, geräteunabhängige und schnell abzuschließende Bestell- und Bezahlvorgänge.

Breit angelegte Optimierung

Zwar ist Responsive Checkout primär für mobile Endgeräte (insbesondere die immer umsatzträchtigeren) Smartphones konzipiert – aber auch Kunden an großen Bildschirmen profitieren von den zahlreichen Verbesserungen, die der Service umfasst: minimalistisches, auf allen Bildschirmen übersichtlich darstellbares Design, zeitgemäßes One-Page-Layout, für Touchscreens optimierte Schriftgrößen und Schaltflächen, intelligente Validierung und Automatisierung von Eingabefeldern sowie schnelle und sichere Payment-Lösungen machen Onlineshopping so komfortabel wie irgend möglich. Und das auf allen Geräten und in allen Lebenslagen.

Im Ergebnis: Win-Win-Situation

Bei der Konzeption und Umsetzung des Responsive Checkout stand die signifikante Verbesserung der User-Experience im Fokus. “Wer seinen Nutzern ein perfektes Einkaufserlebnis bietet, schlägt gleich drei Fliegen mit einer Klappe”, so Fojcik, “die Absprungrate sinkt, mit der Konversionsrate steigen die Umsätze – und rundum zufriedene Kunden kommen erfahrungsgemäß gerne wieder.” Mit Responsive Checkout können Shopbetreiber sicherstellen, dass Kunden immer wieder hervorragende Einkaufserlebnisse haben. Ganz egal, mit welchem Gerät sie sich gerade in ihr Kundenkonto einloggen.

Renommiert und begehrt: Der Innovationspreis-IT

Über die Platzierung auf der E-Commerce Bestenliste beim Innovationspreis-IT 2015 freut sich Jaromir Fojcik sehr: “In diesem so ambitionierten wie ausgereiften Produkt steckt enorm viel Know-how”, sagt er und fügt hinzu: “Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem innovativen Ansatz die Jury überzeugen konnten.” Der seit 2004 in jedem Jahr vergebene Innovationspreis-IT ist schon seit Langem eine feste Größe im IT-Mittelstand der DACH-Region und erfreut sich über eine große Zahl von Teilnehmern und ein sehr hohes qualitatives Niveau. In seiner mittlerweile zwölften Auflage wird er 2015 an insgesamt 60 Preisträger verliehen. Dazu zählen die Erstplatzierten der 41 Kategorien und je ein Preisträger aus den 16 Bundesländern sowie zwei mit Sonderauszeichnungen geehrte Teilnehmer aus Österreich und der Schweiz. Den Preisträgern winken umfangreiche Marketingleistungen durch den Verlag Huber für Neue Medien, die treibende Kraft hinter der Initiative Mittelstand, die den Innovationspreis-IT alljährlich verleiht. Die Schirmherrschaft für den Innovationspreis-IT 2015 übernimmt Microsoft. Die diesjährigen Sieger wurden am 16. März auf der CeBIT geehrt, und die IT-Bestenlisten für E-Commerce und die 40 weiteren Kategorien werden am 1. April veröffentlicht.

 

Website: Responsive Checkout

Website: Innovationspreis-IT

web & mobile DEVELOPER 04 / 2015

wmd-04-2015

Die aktuellen Ausgabe des “web & mobile DEVELOPER” Magazin 04/2015 enthält einen Artikel von Patrick Lobacher zum Thema „Atomic Design“

Radikales Umdenken

Immer mehr Geräte mit immer mehr Auflösungen verlangen vor allem im Design-Prozess ein radikales Umdenken. Atomic Design kann dies perfekt unterstützen und noch einiges mehr.

Ich wünsche allen Leser viel Spaß beim Lesen des Artikels und freue mich bereits jetzt auf das zahlreiche Feedback!

Magazin: web & mobile DEVELOPER
Ausgabe: 04 / 2015
Erscheinungsdatum: 12.03.2015
Verlag: Neue Mediengesellschaft Ulm mbH
Website: http://www.webundmobile.de/

 

Responsive Webdesign Workflow – Videotraining

Bildschirmfoto 2015-02-24 um 14.45.02

Responsive Webdesign – Workflow

Prozesse verstehen, Projekte erfolgreich planen und vollenden

Responsive Webdesign ist nicht nur ein technisches Thema: In diesem Video-Training lernen Designer und Entwickler, Entscheider und Manager, in erster Linie aber Kunden und ihre Auftraggeber, welche Anforderungen im RWD-Projekt an ein Unternehmen gestellt werden und wie die einzlenen Rollen ausgefüllt werden sollten.

 

Inhaltsverzeichnis

Responsive Webdesign (RWD) und dieses Video-Training im Überblick

  • Was erwartet Sie mit RWD und in diesem Training?
  • Eine persönliche Geschichte zu responsivem Webdesign Vier Thesen zu interaktiven Systemen
  • RWD – Trend oder Dogma?
  • Warum ist der Workflow so entscheidend?
  • Weshalb wird ein neuer Workflow benötigt?

Der RWD-Workflow im Detail – von der Content-Strategie bis zum Wireframe

  • Bevor der Workflow starten kann
  • Der Workflow im Überblick
  • Schritt 1: Content Strategy
  • Schritt 2: Content Wireframe
  • Schritt 3: Create Content
  • Schritt 4: Content Testing
  • Schritt 5: Style Tile / Atomic Design
  • Schritt 6: Linear Design
  • Schritt 7: Prototyping
  • Schritt 8: Content Wireframe

Responsive Webdesign in der Praxis: Kosten und Vertrag, Projekte verkaufen, Change Management

  • RWD verkaufen
  • Agiler Vertrag
  • Change Management

Kanban profesionell einführen

Das Videotraining wird nur der erste Schritt sein – nun geht es an die Einführung von Responsive Webdesign in Ihrer Agentur oder in Ihrem Unternehmen. Es müssen zahlreiche Informationen zusammengetragen werden, Entscheidungen müssen gefällt werden und Workshops müssen zielgerichtet mit allen Beteiligten durchgeführt werden. Hier werden Sie sicherlich einen erfahrenen Coach benötigen, der diesen Prozess schon zahlreich erfolgreich in verschiedensten Unternehmen durchgeführt hat und weiß, auf was es ankommt.

Sprechen Sie uns daher einfach an, wenn wir Sie bei der Einführung von Kanban in Ihrem Unternehmen unterstützen können – entweder per Telefon an 089 / 130 145 20 oder per Email an patrick.lobacher@pluswerk.ag – wir freuen uns auf Sie!

Videotraining erwerben

Sie können das Videotraining bei video2brain erwerben:

https://www.video2brain.com/de/videotraining/responsive-webdesign-workflow

Ihr Trainer: Patrick Lobacher
Erscheinungsdatum: 23.02.2015
Laufzeit: 1 Std. 34 min

Einzeltraining: € 39,95
oder alle Trainings im Abonnement: ab € 19,95

Auf der Website von video2brain können Sie zudem die zwei der Videos kostenlos ansehen.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Feedback und wünschen nun viel Spaß mit dem Videotraining!

 

web & mobile DEVELOPER 11 / 2014

wmd_11_2014

Die aktuellen Ausgabe des “web & mobile DEVELOPER” Magazin 11/2014 enthält einen Artikel von Patrick Lobacher zum Thema „Twitter Bootstrap“

Bootstrap Responsive Framework

Bootstrap sagt von sich selbst, dass es das populärste Framework sei, mit dem man Mobile-First-Projekte realisieren kann.

Ich wünsche allen Leser viel Spaß beim Lesen des Artikels und freue mich bereits jetzt auf das zahlreiche Feedback!

Magazin: web & mobile DEVELOPER
Ausgabe: 11 / 2014
Erscheinungsdatum: 10.10.2014
Verlag: Neue Mediengesellschaft Ulm mbH
Website: http://www.webundmobile.de/