TYPO3camp Stuttgart 2013

t3cs13

Das TYPO3camp Stuttgart fand dieses Jahr zum 3. Mal statt. Vom 07.-09.Juni trafen sich 200 TYPO3 Begeisterte im Schloß Hohenheim zum Austausch und Socializing – rund um das Thema TYPO3. Rechtzeitig zum Wochenende hatte auch das Wetter Erbarmen und tauchte die wundervolle Location in einen Hauch von Sommer mit Sonne und warmen Temperaturen.

Das Camp begann – wie üblich – mit einer Welcome-Party am Freitag Abend um 18 Uhr im Schloß Hohenheim, an der sich ca. 100 Teilnehmer bei Bier, Pizza und Snacks austauschten. Die Stimmung war super und so richtig wollte keiner zu vorgerückter Stunde nach Hause gehen, aber die meisten wollten fit in den nächsten Tag starten – daher war gegen 1 Uhr Schluß.

Samstag morgen um 8:30 Uhr ging das TYPO3camp dann offiziell los und startete zunächst mit der Registrierung. Diesmal haben sich die Veranstalter ein wirklich tolles und nützliches Give-a-way ausgedacht – es gab eine TYPO3camp Stuttgart Decke für jeden Teilnehmer und das obligatorische T-Shirt, welches sehr schön vom Design war. Um 10 Uhr schließlich begann die Session-Planung, die letztlich 25 spannende Sessions hervorbrachte, z.B.:

  • Behavior Driven Development (BDD) mit Behat und TYPO3 Flow von Markus Goldbeck (typovision) (Slides finden sich bei Slideshare)
  • Web Sicherheit
  • Erweitertes Tracking mit Piwik
  • Contribution to TYPO3
  • Deployment für Agenturen
  • YAG
  • Konzeption / Wireframes
  • Extbase / Fluid Best practise
  • media (DAM 2.0)
  • Vagrant & Chef
  • GIT für Einsteiger
  • What’s up TYPO3?
  • u.v.a.m.

Alle Sessions die ich besucht habe, waren von hoher Qualität und auch von den Vortragenden (sofern notwendig) gut vorbereitet. Zudem war wirklich für jeden Kenntnisstand etwas dabei. Schwierig dagegen war – wie erwartet – sich zwischen den spannenden Themen zu entscheiden, welche parallel angeboten wurden.

Auch das Essen, war – wie in den vergangenen Jahren bereits – aussergewöhnlich gut. Es gab stets reichhaltiges und sehr leckeres Essen, welches auch mit viel Liebe drapiert wurde. Zuständig dafür war die Firma Esskultur aus Stuttgart.

Gegen Abend dann wurde der Eingangsbereich in eine Diskothek verwandelt – inkl. professionellem Sound und Licht Equipment und einer Cocktailbar. Robert Zierhofer hat dabei den DJ-Part übernommen und zusammen mit Merzilla (an den Lichtboards) für wirklich gute Stimmung gesorgt. Jochen Weiland, Sebastian Krov und ich haben die Cocktailbar übernommen, bei der es Mai Tai, Planters Punch, Vampire Kiss, Caipirinha, Caipiroska, und vieles andere mehr gab.

Zusätzlich fand parallel auch ein Kicker-Turnier statt, welches sich großer Beliebtheit erfreute.

Die Party selbst ging bis ca. 24 Uhr und machte dann den Weg frei für einige Nachtschwärmer, deren Aktivitäten bis in die frühen Morgenstunden dauerten. Mit sicherlich 25 Teilnehmern in der Stuttgarter Innenstadt die meines Wissens größte After-Show-Party aller Camps 😉

Sonntag war erwartungsgemäß gedämpfter – aber auch hier nahm das Camp ab ca. 9 Uhr Betrieb auf und führte zunächst die Session-Planung für den Tag durch.

Auch hier gab es wieder spannenden und sehenswerte Vorträge:

  • Varnish Cache
  • Nützliche Tools
  • Enterprise Architektur
  • Vagrant
  • OTRS
  • Domainumzug
  • Emotionales Webdesign
  • u.v.a.m.

Gegen 16 Uhr fand dann die Abschlußveranstaltung statt und entließ alle TYPO3campler wieder in den Alltag – schade.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das TYPO3camp Stuttgart wieder einmal ein wunderbvares Camp war, auf das es sich lohnt, ein Jahr zu warten. Die Organisation war tadellos und die Helfer haben wirklich tolle Arbeit geleistet. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben – nicht zuletzt auch an die Sponsoren, ohne die ein solches Camp nicht möglich wäre.

Ich persönlich freue mich schon sehr auf das TYPO3camp Stuttgart 2014 :-)

Anbei noch ein paar Eindrücke vom TYPO3camp…

 

1 Comments

Leave a Comment.